header

   raika           logo haudum       land ooe

raika  logo haudum  land ooe

Uhr

Rückschlag

Montag, 26 Oktober 2020 06:46

im Rennen um die Tabellenspitze für die Union Waldmark St. Stefan. Aufgrund der Tabellensituation ging die Reischl-Elf als Favorit ins Auswärtsspiel gegen St. Veit. Doch wie schon in den letzten Jahren war St. Veit ein schwieriger Boden für die Steffinger. Zwar dominierten sie von Beginn an das Geschehen, fanden...

aber nur selten zwingende Chancen vor. Und nach 20 Minuten mussten sie sogar einem Rückstand nachlaufen. St. Veit nutzte seine erste Torchance eiskalt in Person von Moritz Schütz, der einen Konter souverän abschließen konnte. Am Spiel selbst änderte das wenig – St. Stefan hatte das Heft in der Hand, konnte vor der Pause aber nichts Zählbares holen. Nach der Pause dann war es soweit, als Mario Höller nach einer schönen Aktion zum Ausgleich einschoss. Kurz danach gingen die Gäste dann in Führung. Christian Mayr dribbelte sich von der Mittelauflage bis in den Strafraum und verwertete seinen Slalomlauf zum 2:1. Aber auch St. Veit kam immer wieder zu Möglichkeiten. Sehenswert war der Freistoß, den Spielertrainer Michael Fröhlich zum Ausgleich in die Maschen setzte. Danach versuchte St. Stefan noch den Siegestreffer zu erzwingen, scheiterte aber mehrmals knapp und daher blieb es beim 2:2. Besser erging es der Reserve der Steffinger, die nach zwischenzeitlichem Rückstand das Spiel noch mit 3:2 für sich entscheiden konnten. Simon Enzenhofer erzielte dabei einen Doppelpack und Martin Pirngruber steuerte den Siegestreffer bei. Für die Gastgeber trafen Christian Kepplinger und Moritz Neundlinger.

Weitere Informationen

  • Fotos: Martin Gaisbauer
  • Bericht: Andreas Preining
Gelesen 856 mal

Schreibe einen Kommentar

dbl logo

tworx

topothek

topothek helfenberg

Notrufnummern

Feuerwehr 122 
Polizei 133
Rettung 144
EU-Notruf 112
Bergrettung 140
Kinder Notruf 147
Ärztenotdienst 141
Giftnotfall 01 406 4343
Gasnotfall 128
Seelsorge 142
Pannenruf ÖAMTC 120
Pannenruf ARBÖ 123
Apotheken-Notruf 1455

raika gemeinsam